Rindenprodukte

 

Rinde ist die Basis unseres Erfolges!

Die eigene Aufbereitung von einheimischer Fichtenrinde und Kiefernrinde, sowie von mediterraner Pinienrinde, eröffnet uns alle Möglichkeiten. Eine Vielzahl der Produkte unterliegen einer Gütesicherung (RAL, RHP).

 

Fichtenrinde/Kiefernrinde

Die aus den Sägewerken angelieferte Rohrinde wird einer Lagerung von mindestens 4 Wochen unterzogen (Vorrotte), damit sich wachstumshemmende Inhaltsstoffe abbauen.

Dann wird die Rohrinde mit unseren 1000PS-starken Peterson-Schreddern zerkleinert (300m³/h) und in einem Arbeitsgang vorgesiebt. Je nach gewünschter Produktqualität und Körnung werden die Fraktionen weiter aufgetrennt.

Die Produkte aus Fichte und Kiefer dienen der Bodenabdeckung und verhindern das Keimen von angewehten Samenunkräutern und Erosionen.

 

Pinienrinde

Die als Rohrinde aus Frankreich und Portugal angelieferte Pinienrinde wird schonend ohne Schreddervorgang in verschiedene Körnungen fraktioniert und über eine spezielle Siebtechnik von den Faser- und Bastteilen befreit.

So lassen sich auch hier marktgerechte Produktqualitäten herstellen.

Die mediterrane Pinienrinde zeichnet sich durch eine dekorative rötliche Färbung aus. Mit den unterschiedlichen Körnungen lassen sich alle Bereiche im Garten dekorativ gestalten.

 

Rindenhumus

Rindenhumus ist ein wertvoller Zuschlagstoff für Erden und Substrate. Im Substrat kann er Nährstoffe speichern und bedarfsgerecht wieder abgeben (Pufferung). Außerdem ist er eine strukturstabile Komponente, die für eine verbesserte Drainage feiner Substrate sorgt.

Die Produktion eines RAL-gütegesicherten Rindenhumus setzt voraus, dass der ausgesiebte Feinanteil der Rinde ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird und mindestens 6 Monate Zeit zur Reifung hat. Eine Zufuhr von Nährstoffen sowie das regelmäßige Umsetzen der Mieten beschleunigt die Fermentation.

Sämtliche Bearbeitungsschritte erfolgen auf befestigtem Untergrund! So wird eine Verunreinigung der Produkte vermieden.