Bodenverbesserer


Düngemittelrechtlich ist ein Bodenverbesserer ein Boden-hilfsstoff.

Zur Optimierung einer gesunden Pflanzenentwicklung ist es wichtig, dass die Pflanze ein ausreichendes Wurzelsystem ausbilden kann. Dazu sind die Bodenbedingungen wichtig, aber keineswegs immer gut genug.

Also werden Boden verbessernde Mittel angewendet um den für die Bodenlebewesen wichtigen Gehalt an organischer Substanz zu erhöhen und die physikalischen Eigenschaften des Bodens (Wasser- und Lufthaushalt) zu verbessern.

Schwere, tonige Böden können entscheidend verbessert werden, wenn Material untergemischt wird, welches eine Belüftung des Bodens ermöglicht und Wasser in die tiefen Bodenschichten ableitet (Drainage) und so Staunässe verhindert.

Leichte, sandige Böden werden deutlich verbessert, wenn durch die Zufuhr organischer Substanz die Wasser- und Nährstoffspeicherung erhöht wird.

Da die organische Substanz mit der Zeit von den Mikroorganismen abgebaut wird, ist es wichtig, dem Boden jedes Jahr neues Material unter zu mischen.